„Das Öffnen der Gelenke.“ und „Das Verdichten der Knochen.“

When:
10. November 2018 @ 11:00 – 11. November 2018 @ 15:00
2018-11-10T11:00:00+01:00
2018-11-11T15:00:00+01:00
Where:
Bethanien in Kreuzberg (Heilpraktikschule)
Mariannenpl. 1-2
10997 Berlin
Deutschland
Cost:
Ein Block (4 Stunden) kostet 40 Euro, Sozialtarif 30 Euro. Entsprechend das ganze Wochenende 120 Euro und als Sozialtarif 90 Euro.
Contact:
Jan Finke
0163/1647518

„Das Öffnen der Gelenke“:
Die Übungen werden in großer Stille und sehr langsam durchgeführt. Es geht immer um das Prinzip des Kreises, alle Gelenke kreisen in allen erdenklichen Richtungen, immer runder. Die Übungen helfen bei gesundheitlichen Problemen mit den Gelenken. Sie sind sehr wohltuend und machen den Körper weit auf.
„Das Verdichten der Knochen“:
Früher hießen die Übungen das Durchlässig machen der Knochen. Da im Westen die Menschen da eher an Krankheitsbilder dachten, hat der Meister sie umbenannt, sie heißen jetzt das Verdichten der Knochen. Es geht darum dass die Knochen dichter und flexibler werden. Es sind größtenteils bewegte Übungen mit gleichzeitigem Qifluss.
Die Knochen werden beweglich, wie eine Schlange und stabil wie Rattan (hartes Holz).
Sie sind hilfreich bei jeglichen gesundheitlichen Problemen mit den Knochen. Sie helfen auch altem emotionalem Ballast, „was mir an die Knochen gegangen ist“ loszulassen.
Und last but not least stellen sie sehr gut die körperliche Struktur her, ich brauche keine Kraft, keine Anstrengung mehr, die Schwerkraft fällt nach unten und die Kraft der Erde fließt über meine Knochen dorthin, wo ich sie benötige.
Mit diesem Seminar startet die Nei Dang Gong Seminarreihe von vorne. Zum einen können Sie sie nutzen um vorhandene Lücken im Stoff zu schließen und zum anderen schaffen es die Meisten nicht im Alltag ausreichend zu üben. Die Seminare sind dafür als starke Tankstellen gedacht, dieses Problem auszugleichen.
Daher möchte ich die Seminare allen meiner Schüler_innen wärmstens ans Herz legen.
Das Besondere bei diesem Durchgang ist, dass ich einen Schwerpunkt auf Selbstheilung und Selbstkultivierung lege. Damit meine ich, dass wir anders als manchmal in der Vergangenheit nicht durch den Stoff hetzen werden, sondern alles langsam, achtsam und in tiefer Stille üben werden. Damit die Probleme an der Wurzel gepackt werden können und die einzelnen Übungen anschließend nur noch sehr wenig geübt werden müssen.
Dieses bedeutet, dass wir beim nächsten Seminar immer dort ansetzen werden, wo wir beim letzten aufgehört haben. Je nachdem, wie sich dieses Seminar entwickelt, kann es zum Beispiel sein, dass wir nur die Gelenke öffnen.
Bitte melden Sie sich verbindlich bis zum 2.11.2018 an.